Sonderwoche Kiga und 1./2.Klassen

Wenn Sonderwoche ist, dann ist Vieles besonders.
In der Kletterhalle überwinden viele Kinder ihre anfänglichen Höhenängste und freuen sich, wenn sie dank Karabiner und Sicherungsseil an Höhe gewinnen können. Auf dem Eis ist es frisch und man fällt auch mal etwas hart, aber die Freude an der rutschigen Unterlage überwiegt. Im Geräteturnen sind nicht nur Bewegung und Salto angesagt, es macht auch Spass, sich zwischen den unzähligen Schaumstoffwürfeln zu verstecken.
Schwimmen, Tauchen und Plantschen, da bleibt niemand trocken. Mittagessen auf einem grossen Spielplatz bei strahlendem Sonnenschein und weiterhin ist Bewegung, Spiel und Spass angesagt, so dass viele Kinder während der Carfahrt bis Freidorf ein Nickerchen machen.

Bei der Winterolympiade gleicht die Turnhalle einer einzigen grossen Bewegungslandschaft und einen Morgen im Freien zu verbringen tut einfach immer gut.

Am Mittwoch geniessen es die Kinder, frei zu entscheiden wo, was und  mit wem sie spielen möchten. So schnuppern schon einige Kindergartenkinder Schulluft und viele 1./2. Klässler lassen im Kindergarten in der Familienecke oder in der Bauecke Erinnerungen an die Kindergartenzeit hochkommen. Einige haben immer noch zu wenig Bewegung und spielen den ganzen Morgen Fussball, wieder andere können sich über Stunden beim Legobauen konzentrieren.

Ein gemeinsames Mittagessen am Freitag ist dann der Abschluss einer unfallfreien und sportlichen Sonderwoche.

Ein Dank gilt den Begleitpersonen für ihre Unterstützung und den Eltern, die den komplexen Sonderwochenplan gut studiert haben und ihre Kinder immer am richtigen Ort, zur richtigen Zeit und mit dem passenden Outfit abgeliefert haben. J