Schulreise Straussenfarm und Steinerburg

Wir starteten unsere Schulreise mit dem Zug Richtung Mörschwil.
Auf der Straussenfarm erfuhren wir, wie gross ein Straussen-Ei werden kann und merkten, dass unser Zora-Ei ein bisschen grösser ist. Am Schluss brachte uns Herr Eberle noch einen Baby-Strauss, den wir alle streicheln durften.
Nachdem wir so einiges über den Strauss und sein Ei erfahren haben, ging es zu Fuss weiter Richtung Steinerburg.
Dort suchten wir das Burgfräulein. Das Burgfräulein selber fanden wir zwar nicht, dafür einige Hinweise vom Burgfräulein. Wir fanden ihren Schuh, das goldene Haarband, einen Code und am Schluss noch einen Schatz.
Als wir den Code entziffert hatten, merkten wir, dass dies eine Telefonnummer sein muss. Wir wählten die Nummer auf dem Natel von Frau Hafner und wer war am Apparat??? Die Ururenkelin des Burgfräuleins. Sie sagte uns, dass sie sich in Italien befinde und erzählte uns die ganze Geschichte des Burgfräuleins.
Als Abschluss unserer coolen Schulreise wurden wir mit Pferd und Kutsche wieder zurück nach Freidorf gebracht.

 
 
 
     
 
     
 
     
 
     
     

 

< zurück